Vom Leben mit dem Krieg

Die 4b und die 4c Klasse besuchten die Ausstellung im Schlossmuseum.

Foto 1.Weltkrieg

Ich finde, es war eine der besten Ausstellungen, die ich besucht habe. Wir haben viel Neues über das Leben im Krieg erfahren und es wurde gut erklärt. Es war furchtbar zu hören, wie man damals mit den Menschen umgegangen ist. (Ajda)
Ich interessiere mich überhaupt für die Weltkriege. Wir haben gesehen, wie die Schützengräben ausgesehen haben, wie die Familien im Krieg gelebt haben, wie eine Schulklasse ausgestattet war und dass es sogar ein Kino gegeben hat, wo man die Leute vom Kriegsalltag abgelenkt hat. (Julian G.)
Das Schlimmste für mich war, dass es am Ende des Krieges 100000 durch Giftgas erblindete Soldaten gegeben hat. (Christian)
Besonders gefallen hat mir das Schreiben auf der kleinen Schultafel. Die Kurrentschrift war sicher nicht leicht zu lernen. (Julia)
Fasziniert waren wir vom „Eisernen Wehrmann“. Er stand vor 100 Jahren am Linzer Hauptplatz und jeder konnte oder musste sogar gegen eine Spende für Frontsoldaten Kriegerwitwen und -waisen einen Nagel in diese Holzfigur einschlagen Man hat den Eindruck, er besteht nur aus Nägeln.(Marko, Valdrin, Marcel)

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.